Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Panorama von Berlin - Bahnhit.de

Ihr Kurztrip nach Berlin: Inklusive Bahnreise und Hotel

  • Bestprice Bestpreisgarantie
  • Daumen hoch 98% Kundenzufriedenheit
  • Service Persönlicher Kundenservice

Bahnhit nach Berlin | Kurztrip nach Spreeathen

Im Rahmen einer Kurzreise mit der Deutschen Bahn verbringen Sie ein abwechslungsreiches Wochenende in der Hauptstadt. Schlendern Sie über prächtige Boulevards, die einst von den preußischen Königen angelegt wurden, und besichtigen Sie eines der klassizistischen Klinkerbauwerke des Stadtarchitekten Karl Friedrich Schinkel, zu dessen bekanntesten Werken die Neue Wache, heutzutage ein Kriegsmahnmal, und die backsteinerne Friedrichswerdersche Kirche gehören. Sein Schüler Friedrich August Stüler entwarf später die Alte Nationalgalerie, neben dem Pergamonmuseum und dem Neuen Museum eine der bedeutendsten Attraktionen auf der Museumsinsel. Doch Berlin ist längst nicht nur preußische Geschichte: Im Stadtbild zeigt sich auch das Vermächtnis des Kalten Krieges, allem voran die Mauer und der Fernsehturm als Symbol vermeintlicher sozialistischer Größe. In den Vierteln, die früher an der Grenze lagen, schlägt heute das Herz der Hauptstadt-Szene: Alternative Theater und Flohmärkte, hippe Cafés und innovative Fusion-Küche mit Inspirationen aus aller Welt lassen sich in Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Kreuzberg finden.

Architektonischer Mix der Epochen: Eine bewegende Stadt

Im Zentrum von Berlin entdecken Sie im Kurzurlaub bzw. auf Kurzreisen historische Repräsentativbauten der preußischen Glanzzeit ebenso wie die im sozialistischen Deutschland entstandene Architektur. Viele der Sehenswürdigkeiten sind nicht zuletzt aufgrund der deutsch-deutschen Teilung interessant, so der Checkpoint Charlie und die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.

Brandenburger Tor: Preußischer Frühklassizismus und frühes Symbol der nationalen Einheit. Gekrönt wird das Tor von der kunstvoll gestalteten Quadriga Johann Gottfried Schadows. Im 20. Jahrhundert verlief hier die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten.

Reichstag: Seit 1998 ist das monumentale Parlamentsgebäude Sitz des Bundestages. Der Besuch von Glaskuppel und Dach ist kostenlos: Von hier aus genießen Sie den Blick über die Stadt bis hin zum Fernsehturm. Wer die Augen zu Boden richtet, kann in den Plenarsaal sehen.

Kurfürstendamm: Berlins berühmte Shoppingmeile. Hier reiht sich eine Nobelboutique an die andere. Dazwischen finden sich die für ihre progressiven Stücke bekannte Schaubühne und das Geschichtsmuseum The Story of Berlin.

Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten: Das einstige Sanatorium stand lange Zeit leer und war über Jahrzehnte hinweg beliebter Treffpunkt für urbane Entdecker und Graffiti-Sprayer. Heute führt Sie ein Baumkronenpfad über das verwucherte und gerade deshalb mystisch wirkende Areal.

Tempelhofer Feld: In keiner anderen Stadt der Welt haben sich die Bewohner einen ganzen Flughafen erobert. Das ehemalige Flugfeld umfasst ein 355ha großes Areal zum Picknicken, Grillen, Kitesurfen und Sport treiben – und das mitten in der Stadt. Sehenswert ist zudem das denkmalgeschützte Flughafengebäude aus den 30er Jahren.

Alles, was der Gaumen begehrt: Von der Currywurst bis zur veganen Gourmetküche

Vielfalt ist das Schlüsselwort, wenn es um die kulinarische Szene Berlins geht. In der Hauptstadt können Sie Restaurants aus aller Herren Länder finden. Darüber hinaus ist die Bierkultur in Berlin vielfältig und reicht von der traditionellen Berliner Weiße bis hin zu den trendigen Mikrobrauereien mit Hausausschank. Auch Altberliner Kost kommt nicht zu kurz: Die Imbissbuden und Eckkneipen, in denen Bouletten, Kartoffelsalat oder Erbsensuppe mit Bockwurst serviert werden, gibt es immer noch.

Berliner Republik: In dieses Restaurant am Schiffsbauerdamm kehrt die akademische und politische Elite des Landes ein. Aber auch Urlauber kommen gern hierher, um herzhafte Kost von der Currywurst bis zum Eisbein zu genießen.

Umami: Benannt wurde das Restaurant nach der fünften Geschmacksrichtung im Japanischen – im weitesten Sinne steht das Wort für "schmackhaft“ oder „herzhaft“. Serviert wird asiatische, meist indochinesische und japanische Kost, zubereitet mit Bio-Zutaten, viel Liebe fürs Detail und auch einigem Einfallsreichtum.

The Bowl: Die Veganz-Filiale in Berlin-Friedrichshain war deutschlandweit der erste vegane Supermarkt. Im zweiten Stock befindet sich The Bowl, ein Restaurant mit veganer Fair-Trade-Küche, bei der zudem auf Verpackung und umweltfreundliche Transportwege der Waren geachtet wird.

Schwiliko: frisches, hausgemachtes Essen aus Georgien. Probieren Sie die leckeren Chinkali-Teigtaschen und die herzhaften Grillgerichte. Das urige Ambiente ist von Holzdekor geprägt.

Spreegold: gleich dreimal in Berlin vertreten, im Prenzlauer Berg und in Mitte. Das Konzept des Hauses ist es, jedermann ein solides Frühstück zu kredenzen. Ab 12.00 Uhr werden dann Suppen und Snacks angeboten. Am Abend können Sie dann ein romantisches Dinner genießen.

Kurztrip nach Berlin richtig planen: Die Events

Egal zu welcher Jahreszeit: In Berlin steigt immer irgendwo eine Party, ein Open-Air-Festival oder ein Straßenumzug. Die bekanntesten Sommerevents sind dabei der Christopher-Street-Day und der Karneval der Kulturen. Daneben können Sie bei Ihrer Kurzreise nach Berlin viele alternative Messen wie die Kebabtage oder die Cheese Berlin besuchen. Nahezu jeder Kiez organisiert darüber hinaus seine eigenen Feierlichkeiten, beispielsweise das Bergmannstraßenfest und das Torstraßenfest.

CSD: Der Christopher-Street-Day ist eines der größten Festivals in ganz Berlin. Tausende Menschen ziehen jedes Jahr Ende Juni tanzend und feiernd durch die Straßen, um für die Rechte der Schwulen und Lesben zu demonstrieren.

Karneval der Kulturen: In Berlin-Neukölln präsentieren sich die verschiedenen in Berlin lebenden Nationalitäten bei einer bunten Straßenparade. Im Vordergrund stehen Traditionen, Tänze, Essen und Musik. Neben der illustren Karawane gibt es ein Straßenfest mit Ständen am Halleschen Tor.

Bergmannstraßenfest: Unter dem Motto „Kreuzberg jazzt“ verwandeln bei dem dreitägigen Event bis zu 50 Bands die Bergmannstraße in eine echte Partymeile. Neben den musikalischen Highlights erwarten Sie viele Verkaufsstände mit handgemachten Produkten.

Ihre Vorteile mit dem Bahnhit der Deutschen Bahn: Kurztrip nach Berlin

Für Kurzreisen bzw. einen Kurzurlaub nach Berlin ist der Bahnhit die denkbar beste Lösung: Sie buchen zum Sonderpreis die An- und Abfahrt mit dem ICE und können je nach Wunsch erste oder zweite Klasse auswählen. Wer sich für die erstklassige Bahnreise entscheidet, darf sich außerdem auf Freigetränke und kostenlose Snacks in der DB Lounge freuen. Kinder unter 14 Jahre fahren übrigens kostenlos auf dem Elternticket mit. Inbegriffen im Preis ist des Weiteren die Übernachtung in einem ausgewählten Hotel. Die Deutsche Bahn bietet Ihnen hier gleich mehrere Optionen für Ihren Urlaub, und selbstverständlich finden sich nur die erdenklich besten Unterkünfte im Portfolio. Sie bleiben insgesamt vier Tage in Berlin und haben somit genügend Zeit, um Sehenswürdigkeiten zu erkunden, zu shoppen und essen zu gehen.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.