Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Die Nürnberger Burg - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Nürnberger Burg – Wahrzeichen der Stadt Nürnberg

  • Doppelburg bestehend aus der Kaiserburg und der Burggrafenburg
  • beherbergt ein Museum über das Heilige Römische Reich Deutscher Nation
  • toller Ausblick auf die Kaiserstadt Nürnberg

Nürnberger Burg – Übernachten über den Dächern von Nürnberg

Genießen Sie nach einer entspannten Fahrt mit der Bahn den Aufstieg zur geschichtsträchtigen Nürnberger Burg und blicken Sie auf das Häusermeer der Altstadt.

Die Nürnberger Burg ist das Wahrzeichen dieser alten Kaiserstadt in Franken. Gemeinsam mit der nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer bildet sie einen reizvollen Ausflugspunkt für die Gäste dieser geschichtsträchtigen Stadt an der Pegnitz. Besuchen Sie mit der Doppelkapelle ein architektonisches Kleinod und lernen Sie in den Mauern der ehemaligen Kaiserstallungen eine der schönsten Jugendherbergen Europas kennen.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Nürnberger Burg
Burg 13
90403 Nürnberg Deutschland

Urlaub im Machtzentrum eines Reiches

Für viele Jahrhunderte diente die Nürnberger Burg als zeitweilige Residenz der Kaiser und Könige des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Hier hielten sie Hof und schauten nach dem Rechten.
Tun Sie es ihnen gleich und verbringen Sie ebenfalls ein paar Tage in der ehemaligen Kaiserstadt. Besuchen Sie in den Mauern der Burg die Außenstelle des Germanischen Nationalmuseums und schlendern Sie entlang einer Sammlung von prunkvollen Rüstungen.

Die Doppelkapelle – ein Bauwerk mit drei Ebenen

Besuchen Sie in der Nürnberger Burg die Doppelkapelle, die mittelalterliche Standesunterschiede räumlich repräsentiert. Blicken Sie von der Empore des Kaisers in den Betraum des Hochadels und in die darunterliegende Kapelle für die einfache Bevölkerung.
Besteigen Sie den Sinwellturm aus dem 13. Jahrhundert und werfen Sie von dort einen Blick auf die Dächer der Altstadt. Achten Sie dabei darauf, wie sorgfältig aus Buckelquadern das Rund des Turms gemauert wurde.
Einen anderen Blick in die Tiefe bietet der Besuch des Brunnenhauses. Mit Hilfe einer Kamerafahrt auf den Grund des 50m tiefen Brunnens wird die gewaltige bauliche Leistung der damaligen Arbeiter offenbar.

Drei Burgen zum Preis von einer

Das Ensemble auf dem Burgberg besteht aus drei verschiedenen Anlagen. Im Westen erstreckt sich die Kaiserburg. In der Mitte befinden sich die Mauern der Burggrafenburg. Daran schließen sich im Osten einige reichsstädtische Gebäude an, die in ihrer Mächtigkeit den beiden Burgen in nichts nachstehen.
Bei einem Spaziergang zwischen den alten Gebäuden fühlen Sie sich in jene Zeit zurückversetzt, als sich die drei unterschiedlichen Besitzer der Bauwerke – der Kaiser, die Burggrafen und die Bürger der Stadt – argwöhnisch von den Türmen ihrer Anlagen beäugten.

Die Panoramasicht auf Nürnberg bei Tag und Nacht

Ein Rundgang durch die Höfe der Nürnberger Burg ist kostenlos. Von hier haben Sie einen weitreichenden Panoramablick auf die Altstadt.

Die modernen Zimmer der Jugendherberge in den Mauern der ehemaligen Kaiserstallungen gelten als preiswerte Alternative zu den Nürnberger Hotels während der teuren Messezeiten. Von den Dachfenstern des mächtigen Gebäudes genießen die Gäste am Abend einen grandiosen Blick auf das hell erleuchtete Nürnberg.

Die Höfe und der Rittersaal in der Burg sind barrierefrei besuchbar. Alle anderen Teile der Anlage sind nur über Treppen erreichbar.

Das kostenpflichtige Museum in der Kemenate der Burg berichtet in einer Dauerausstellung über das Heilige Römische Reich Deutscher Nation und die Rolle der Stadt Nürnberg im Spätmittelalter.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.