Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Der malerische Marktplatz von Weimar - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Weimar

KZ Buchenwald: Zeugnis der brutalen Naziherrschaft

  • erschütterndes Mahnmal
  • Multimedia-Guides & Führungen
  • fundierte geschichtliche Dokumentation

Geschichte hautnah: In der Klassikerstadt Weimar und im KZ Buchenwald

Die Gedenkstätte KZ Buchenwald steht heute als Mahnmal für alle Besucher offen und gibt einen umfassenden Überblick über die Geschehnisse während der Zeit der Nazi-Herrschaft. Auch zur späteren Nutzung des einstigen Konzentrationslagers erfahren Sie bei einer Führung durch die Gedenkstätte viel Wissenswertes. Das KZ Buchenwald ist die größte deutsche Mahn- und Gedenkstätte. Der Eintritt ist kostenlos.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Gedenkstätte Buchenwald
99427 Weimar Deutschland

Dokumentationen von damals bis heute

Das 1937 von Häftlingen errichtete KZ Buchenwald diente den Nazis als Haft- und Arbeitslager für Minderheiten. Bildtafeln und Filmaufnahmen legen noch heute Zeugnis darüber ab, was in der Zeit der Naziherrschaft im KZ Buchenwald an menschlichen Verbrechen geschah.

Bei einer Führung, die für Einzelpersonen jeweils von Dienstag bis Sonntag angeboten wird, entlang einstiger Baracken und zum großen Gedenkstein, erfahren Sie Hintergründe zu den hier Inhaftierten und wie es dazu kam, dass das Konzentrationslager der Stadt Weimar zugeordnet wurde. Die erste öffentliche Hinrichtung eines Gefangenen ist ebenso dokumentiert, wie die Tatsache, dass die Zahl der Häftlinge binnen kürzester Zeit rasant anstieg. Nach der Befreiung nutzten die Russen das KZ Buchenwald als sowjetisches Speziallager bis 1950. Auch in dieser Zeit ist Buchenwald ein Ort des Verbrechens an der Menschlichkeit.

Mahnmal für nachkommende Generationen

Beginnend mit der Gründung der DDR wurde das KZ Buchenwald zur nationalen Mahn- und Gedenkstätte umfunktioniert. Dabei errichtete die einstige SED-Regierung einen monumentalen Gedenkstein, der noch heute besichtigt werden kann, damals jedoch in erster Linie den kommunistischen Toten des KZ Buchenwald zu Ehren errichtet wurde.
Nach der deutschen Wiedervereinigung fokussierten sich die Bemühungen darauf, einen Ort des Erinnerns für alle hier Inhaftierten und Verstorbenen zu errichten.

Sie können bei Ihrem Besuch die Dauerausstellungen besuchen, die einen Überblick über die Geschichte des Lagers geben. Beim Rundgang erreichen Sie das einstige SS-Lager, die Haftanstalt, das Krematorium und den Friedhof.

Multimedia-Guides und mehr

Besuchen Sie das KZ Buchenwald rund ums Jahr, denn die Gedenkstätte ist zu allen Jahreszeiten geöffnet. Dabei variieren die genauen Zeiten jedoch zwischen der Winter- und Sommersaison.

Erreichbar ist das Mahnmal mit öffentlichen Verkehrsmitteln. So können Sie etwa bei einer Kurzreise per Bahn nach Weimar einen Tagesausflug zum KZ Buchenwald einplanen.

Möchten Sie unabhängig unterwegs sein, leihen Sie sich einen Multimedia-Guide aus. Während der etwa zweistündigen Tour durch die einzelnen Abschnitte des KZ Buchenwald erfahren Sie Hintergründe und Details. Dabei sollten Sie Kinder unter 12 Jahren nicht mitnehmen.

Im hinteren Bereich des Besucherinformationsgebäudes befindet sich das Kino. Hier können Sie mehrmals täglich einen Informationsfilm über die Geschehnisse im Konzentrationslager und seinen Außenstellen ansehen. Möchten Sie weitere Informationen, lohnt sich auch eine Führung „Weimar zur Zeit des Nationalsozialismus“, die in der nahegelegenen Stadt angeboten wird.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.