Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Das Schloss Belvedere in Weimar - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Weimar

Schloss und Park Belvedere in Weimar

  • UNESCO-Weltkulturerbe
  • eine der schönsten Residenzen Thüringens
  • Sitz des Museums für Kunsthandwerk

UNESCO-Welterbe in Weimar: das barocke Belvedere

Besichtigen sie mit der Schlossanlage Belvedere in Weimar nicht nur ein UNESCO-Weltkulturerbe, sondern auch eine der schönsten Residenzen ganz Thüringens.

Auf der Anhöhe Eichenleite thront das barocke Schloss Belvedere mit seinem großen Garten und bietet Ihnen fantastische Blicke über Weimar. Die Anlage aus dem 18.Jh. wurde als Teil des Ensembles Klassisches Weimar zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt und beherbergt in ihrem Inneren das Museum für Kunsthandwerk.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Schloss und Park Belvedere
Weimar-Belvedere
99425 Weimar Deutschland

Die Geschichte der herzöglichen Sommerresidenz

Herzog Ernst August von Sachsen-Weimar und Eisenach ließ das Belvedere in den Jahren 1724 bis 1748 von den Architekten Gottfried Henrich Krone und Johann Adolph Richter erbauen. Als Vorbild diente das Wiener Belvedere.

Der ursprünglich als Jagdschloss genutzte Komplex verfügt über Stallungen und seitliche Kavaliershäuser in der klassischen Form absolutistischer Anwesen. Der umliegende Schlosspark hat eine Größe von 43ha und wurde zunächst streng nach französischem Stil gestaltet. Auch ein Lust- und Irrgarten sowie eine Orangerie sind Teil des Areals.
Nachdem die Anlage nach dem Tod des Erbauers einige Zeit verwaist war, kehrte mit den Sommeraufenthalten der Herzogin Anna Amalia wieder Leben in Bauwerk und Garten. Ihr Sohn Carl August betrieb gemeinsam mit Goethe im zur Orangerie gehörenden Roten Turm pflanzenkundliche Studien. So entstand ein Botanischer Garten mit tausenden Pflanzenarten aus dem In- und Ausland.

Im Jahr 1811 wurden Park und Schloss an den Erbherzog Carl Friedrich übergeben. Dieser ließ für seine russische Gemahlin, die Großfürstin Maria Pawlowna, den Russischen Garten anlegen und den Rest des Areals in einen postklassizistisch-romantischen Landschaftspark mit Schmuckplätzen und geschlängelten Wegen umwandeln.

Architektur und Museum

Das gelbfarbige Belvedere zeichnet sich durch seinen beherrschenden Mittelbau aus, den ein kleiner Aussichtsturm krönt. Die seitlichen Pavillons fallen durch ihre von jeweils acht Säulen getragenen Kuppeln auf. Um den runden Vorplatz gruppieren sich die symmetrisch angelegten Kavaliershäuser.

Gleich im Eingangsbereich werden Ihnen die vier blauen Fliesenbilder mit holländischen Motiven ins Auge fallen. Sie stammen aus dem 19.Jh.
Viele weitere Fayencen in dem Barockbau sind älteren Datums. Diese sind Teil des Museums für Kunsthandwerk, das im Inneren in harmonischer Abstimmung mit der originalen Innenausstattung errichtet wurde und seinen Fokus auf das 18.Jh. legt. Porzellan und Gläser, deutsche und französische Möbel sowie weitere höfische Accessoires können von Ihnen hier bestaunt werden.
Weitere Schwerpunkte bilden zudem Gartenkultur und Architektur aus der Zeit des Erbauers sowie die damalige höfische Jagd.

Ihr Besuch im Weimarer Belvedere

Sie erreichen das Areal der Sommerresidenz über die repräsentative Belvederer Allee, die direkt vom Stadtzentrum auf die Anhöhe Eichenleite führt. Vom Stadtzentrum können Sie bequem mit dem Bus der Linie 6 zum Belvedere gelangen. Für die Anreise mit dem Auto steht ein Besucherparkplatz zur Verfügung.

Geöffnet ist in der Sommersaison von 11:00 bis 17:00 Uhr, in den Wintermonaten von 11:00 bis 16:00 Uhr.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 10-Euro-Gutschein für Ihre nächste Reise mit BAHNHIT.DE.