Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Das Staatstheater in Stuttgart - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

Das Porsche-Museum – spektakuläres Automuseum in Stuttgart

  • Museum mit beeindruckender avantgardistischer Architektur
  • Geschichte des Automobilbaus der vergangenen Jahrzehnte
  • spannende Informationen über die Porsche Klassiker

Autostadt Stuttgart im Porsche-Museum erleben

Unverwechselbares Design und der Inbegriff des Sportwagens lässt sich auf einer entspannten Kurzreise mit der Bahn im Porsche-Museum entdecken.

Eines der spektakulärsten Automobilmuseen der Welt findet sich in Stuttgart. Beim seinem Besuch begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch richtungsweisende technische Lösungen im Automobilbau der vergangenen Jahrzehnte. Durch Stationen zum Hören des typischen Sounds und das Eintauchen in eine virtuelle Realität lässt sich das Design von den ersten Konstruktionen Ferdinand Porsches bis zu aktuellen Modellen erleben.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Porsche-Museum
Porscheplatz 1
70435 Stuttgart Deutschland

Dienstag bis Sonntag: 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Montag: geschlossen

Die Kassen schließen um 17.30 Uhr

Geschlossen:
24. Dezember (Hl. Abend)
25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag)
31. Dezember (Silvester)
01. Januar 2019 (Neujahr)

Eintrittspreise
Erwachsene: € 8,-
Ermäßigt: € 4,-

Eintritt frei für Kinder bis einschließlich 14 Jahre. Einlass nur mit erwachsener Begleitperson.

Abendtickets (ab 17 Uhr)
Erwachsene: € 4,-
Ermäßigt: € 2,-

Avantgardistische Architektur genießen

Ein schwebender Monolith erwartet Sie beim Besuch des Porsche-Museums. Selbstbewusst und dynamisch wurde mit dem Gebäude ein markantes Monument für den Autobauer gesetzt. Leicht zu erkennen ist es an den drei Stelen vor dem Gebäude, die jeweils von einem Porsche 911 geziert werden, der in den Himmel zu jagen scheint.
Im Inneren gelangen Sie über einen breiten Aufgang in eine weite Ausstellungshalle. Viele der Automobilikonen sind gleich auf den ersten Blick zu entdecken.

Zeitreise durch die Ideengeschichte eines Automobilvisionärs

Elektrische Antriebe hat bereits der Firmengründer Ferdinand Porsche erfunden. Sein Radnarbenantrieb steht gleich zu Beginn der Zeitreise durch die Unternehmensgeschichte. Jedoch folgte er bald dem Trend des Verbrennungsmotors und so sehen sie bereits nach wenigen Metern den legendären Käfer. Als Auftragsarbeit hatte der findige Ingenieur den sparsamen und preisgünstigen Pkw entwickelt.

Viel Raum erhält in der Ausstellung der 356er Porsche als Stilikone und erstes Serienmodell und auch der 911er und der 917er werden gebührend präsentiert. Mindestens so viel Gewicht wie das charakteristische Design hat die Motorsportgeschichte im Porsche-Museum.
Einen in seine Einzelteile zerlegten Zwölfzylinder-Boxer-Motor können Sie ebenso genauer ansehen wie die von Porsche entwickelte Ceramic Composite Brake, die VarioCam-Ventilsteuerung oder das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe.

Stark, schnell und leidenschaftlich als Firmenideale

Das Zuffenhausener Unternehmen dominierte mit seinen technischen Neuheiten und Hochleistungsmotoren lange Zeit den Rennsport. Als erster Autobauer hatte Porsche die Vorteile der Leichbauweise erkannt und kombinierte sie in den Siebzigerjahren mit den stärksten Motoren.
Das Porsche-Museum zeigt, dass es nicht nur auf die Kraft ankommt, sondern ein windschlüpfriges und gut beherrschbares Design außerordentlich wichtig sind.
Stolz werden die Trophäen aus über 70 Jahren Motorsport mit mehr als 30.000 Siegen präsentiert. Eine Hommage an geniale Ingenieure, findige Mechaniker und mutige Fahrer.

Gut zu finden und einfach zu organisieren

Leicht zu erreichen ist das Porsche-Museum mit der S-Bahn über die Haltestelle „Neuwirtshaus/Porscheplatz“. Das Museum und alle Ausstellungsbereiche sind barrierefrei zugänglich. Mit der App „Porsche Museum“ können sie sich einen ganz persönlichen Informationsmix rund um die Fahrzeuge, aber auch über Sonderausstellungen, museumspädagogische Angebote sowie Öffnungszeiten und Preise zusammenstellen.

Ob Boxenstopp oder ausgiebiges Schlemmermenü – beides bietet die Museumsgastronomie mit direktem Blick in die Fertigung der schnellen Autos.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 10-Euro-Gutschein für Ihre nächste Reise mit BAHNHIT.DE.