Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Das imposante Schloss von Schwerin - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Schwerin

Schweriner Schloss – Märchenschloss im Schweriner See

  • idyllisch auf einer Insel im Schweriner See gelegen
  • das Neuschwanstein des Nordens
  • Besuchen Sie das Schlossmuseum, die Orangerie und den Burggarten!

Schweriner Schloss – das Neuschwanstein des Nordens

Reisen Sie zum besten Preis mit der Bahn zum Petermännchen, dem guten Geist im Schweriner Schloss. Romantische Anblicke erwarten Sie in diesem Märchenschloss.

Mit seinen verspielten Türmchen und Ziergiebeln gilt das Schweriner Schloss als eine besonders ausgeprägte Variante des Romantischen Historismus. Auf einer kleinen Insel liegt es eingebettet im Schweriner See. Einst bildete es die Residenz der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge, heute ist es der Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern.

Adresse

Schweriner Schloss
Lennéstraße 1
19053 Schwerin Deutschland

Offnungszeiten Schlossmuseum

14. April bis 13. Oktober:
Dienstag bis Sonntag: 10 Uhr - 18 Uhr
Montag: geschlossen

14. Oktober bis 13. April:
Dienstag bis Sonntag: 10 Uhr - 17 Uhr
Montag: geschlossen

Öffnungszeiten Schlossgarten/ Park
- jederzeit öffentlich zugänglich -

Eintritt
Preis pro Person: € 8,50
Ermäßigt: € 6,00
Kinder unter 18 Jahre: Eintritt frei
Fotoerlaubnis: inklusive
Audioguides: € 2,00

Öffentliche Führung
Preis pro Person: 3,00 € zzgl. Eintrittspreis
Ermäßigt: 2,00 € zzgl. Eintrittspreis

Dem Petermännchen auf der Spur

Die meisten Besuchern des Schweriner Schlosses bemerken zunächst das Reiterstandbild von Fürst Niklot, dem Urvater der mecklenburgischen Herzöge. Hoch über dem Eingang bewacht er groß und mächtig das Schloss.
Doch der wahre Wächter ist von kleinem Wuchs. Scharfe Beobachter entdecken die Statue des Petermännchens im Burghof. Dieser Hausgeist ist Gegenstand von rund 500 Sagen. Immer wieder erscheint er auf Abbildungen im Schloss und in der Stadt. Bewundern Sie vom Petermännchen bewacht den kunstvollen Intarsien-Fußboden im Thronsaal und schlendern Sie entlang kostbaren Porzellans.

Durch blühende Gärten mit Blick auf den See wandeln

Spätestens seit der Bundesgartenschau 2009 ist der Anblick des Schweriner Schlosses inmitten von blühenden Gärten in Deutschland bekannt. Genießen Sie einen Spaziergang durch die Orangerie, die einen bezaubernden Blick auf den Schweriner See bietet. Majestätisch ziehen die Boote der Weißen Flotte auf ihren Ausflugsfahrten vorbei.
Die Schiffe bieten eine zusätzliche Möglichkeit, den mehrachsigen Rundbau mit seinen insgesamt elf Geschossen und sechs Flügeln in der Abendsonne zu betrachten. Die Vielzahl an Fenstern, Türmchen und Ziergiebeln haben dem Schweriner Schloss die Bezeichnung Märchenschloss und Neuschwanstein des Nordens eingebracht.

Alles begann mit einer Slawenburg auf einer kleinen Insel

Um 965 errichteten die Slawen eine Wallanlage auf einer Erhebung im Schweriner See. 1160 eroberte Heinrich der Löwe diese Burg und erweiterte die Befestigungen auf der strategisch günstig gelegenen Insel. Im 14. Jahrhundert verlegte Herzog Albrecht II. seine Residenz von Wismar auf die Schweriner Burginsel. Im 16. Jahrhundert brach die Zeit der prachtvollen Schlösser an und eine Ausgestaltung der Fassaden mit roten Terrakottaplatten setzte ein.
Das heutige Aussehen des Schweriner Schlosses geht auf Umbauten in den Jahren 1845 - 1857 zurück. Bis 1918 war es die Residenz der mecklenburgischen Herzöge. Nach 1990 zog der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern in die herrschaftlichen Räume ein.

Das Schloss vom Keller bis zur Kuppe kennenlernen

Bahnreisende erreichen vom Hauptbahnhof das Schweriner Schloss mit der Buslinie 10. Für Schloss und Garten werden geführte Touren angeboten. Die Führung „Vom Keller bis zur Kuppe“ zeigt als Besonderheit nicht renovierte Bereiche und gibt einen Einblick in die Räume des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern.
Für den gastronomischen Genuss sorgt ein Café in der Kulisse der historischen Orangerie. Genießen Sie Kaffee und Kuchen inmitten der gusseisernen Säulen mit Blick auf die barocke Gartenanlage.

Der weitläufige Schlossgarten ist ganzjährig durchgehend geöffnet, der Burggarten direkt am Schloss wird bei Eintritt der Dämmerung geschlossen.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 10-Euro-Gutschein für Ihre nächste Reise mit BAHNHIT.DE.