Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Schloss Sanssouci in Potsdam - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Potsdam

Schloss Sanssouci – UNESCO-Welterbe in Potsdam

  • prunkvolles Schloss und prächtiger Park
  • Lustschloss von Friedrich dem Großen
  • Entdecken Sie das Wahrzeichen Potsdams!

Schloss Sanssouci: Sommersitz und Refugium von Friedrich dem Großen

Die prächtige Sommerresidenz des Alten Fritz ist das sehenswerte Ziel auf Ihrer Kurzreise mit der Bahn: Erleben Sie das königliche Schloss Sanssouci in Potsdam.

Kein Geringerer als Friedrich II kreierte das beeindruckende Schloss Sanssouci. Es wurde 1747 fertiggestellt und blieb bis zu seinem Tod ausschließlich dem Hausherrn selbst, seinen Hunden und einer Handvoll Verbündeter vorbehalten. Die königliche Sommerresidenz im Rokoko-Stil ist heute UNESCO-Welterbe und gilt als Wahrzeichen der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam. Flanieren Sie durch den Lustgarten, besichtigen Sie die letzte Ruhestätte vom Alten Fritz und erkunden Sie die pompösen Räumlichkeiten.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Schloss Sanssouci
Maulbeerallee
14469 Potsdam Deutschland

Reguläre Öffnungszeiten

30.03.2018 - 31.10.2018
Dienstag - Sonntag: 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Montag: geschlossen

01.11.2018 - 31.03.2019
Dienstag - Sonntag: 10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Montag: geschlossen

Öffnungszeiten an Feiertagen

Heiligabend (24.12.2018): geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag (25.12.2018): geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag (26.12.2018): 10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Silvester (31.12.2018): 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Neujahr (01.01.2019): 11:00 Uhr - 16:30 Uhr

Sofern nicht anders angegeben, gelten an Feiertagen die jeweiligen Wochenend-Öffnungszeiten.

Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließzeit.
Für den Besuch von Schloss Sanssouci gibt es feste Einlasszeiten. Eintrittskarten sind ab 10:00 Uhr für den jeweiligen Tag an der Schlosskasse erhältlich.

Einzelpreis für Besichtigung mit Führung oder Audioguide: 12.00 € bzw. ermäßigt 8.00 €

Fotoerlaubnis (nur für private Nutzung, nicht zur Veröffentlichung, ohne Blitz, ohne Stativ): 3.00 €

Ein prunkvolles Schloss für den Preußenkönig

Die Entwürfe zum Bau dieser imposanten Anlage stammen aus der Feder von Friedrich dem Großen höchstpersönlich. Damit belegte der König von Preußen und Kurfürst von Brandenburg einmal mehr seinen ausgesprochenen Kunstsinn. Umsetzen ließ er seine Pläne von seinem Freund und Architekten Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff.

Strahlend sonnengelb gestrichen leuchtet die Außenfassade des Sommerschlosses interessierten Besuchern schon von Weitem entgegen. Breite Weinbergterrassen führen hinauf zum imposanten Gemäuer. Kurzum: Das prachtvoll dekorierte und säulengeschmückte Schloss Sanssouci ist eine architektonische Schönheit und immer einen Besuch wert.

Herrliche Gärten

Zudem ist die Anlage ein Paradebeispiel für die hohe Kunst des Gartenbaus im 19. Jh. Der berühmte preußische Gartenkünstler Lenné legte den Landschaftsgarten an.
Liebevoll gepflegte Wege und hübsch angelegte Pfade schlängeln sich auf rund 300 Hektar durch das üppige Grün des weitläufigen Parks. Akkurat gestutzte Bäumchen stehen Spalier und werden von dicht bepflanzten Rabatten und dunkelgrünen Buchsbaumhecken malerisch umgeben. Architektonische Sehenswürdigkeiten im Park sind unter anderem der Chinesische Pavillon und die Orangerie.

Sorglos im Schloss bis über den Tod hinaus

In seinem Lustschloss und Refugium wollte sich Friedrich der Große von den Anstrengungen des Regierens ausruhen. Hierher zog sich der Monarch zurück und nahm stets nur seine Hunde, nicht aber Gattin Elisabeth-Christine mit. Und so verwundert es nicht, dass zeitgenössische Spötter den königlichen Sommersitz „sans femmes" (ohne Frauen) tauften. Auch andere Herrscher oder fremde Würdenträger lud der Hausherr nicht in seinen privaten Sommerwohnsitz ein.

Friedrichs Begeisterung für seine Residenz ging sogar so weit, dass er testamentarisch verfügte, auf der obersten Terrasse beigesetzt zu werden. Doch dieser Wunsch wurde ihm erst 1991 erfüllt, als seine Gebeine an ebenjenen Ort überführt wurden. Auf der Grabplatte lesen Sie die Worte: „Quand je serai là, je serai sans souci“, was so viel bedeutet wie „Wenn ich hier sein werde, werde ich ohne Sorgen sein.“.

Ihr Besuch im Schloss Sanssouci

Ein Besuch im Schloss Sanssouci ist von Dienstag bis Sonntag möglich und an feste Einlasszeiten gebunden.

Das Parkgelände liegt 2,9 km nordwestlich vom Potsdamer Hauptbahnhof und ist mit den Buslinien 650 oder 695 bequem zu erreichen. Von der Potsdamer Innenstadt und Fußgängerzone erreichen Sie das Schloss und die Gärten in wenigen Minuten zu Fuß.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.