Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Blick auf die Kieler Innenstadt - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Kiel

Marine-Ehrenmal in Laboe am Ufer der Kieler Förde

  • Wahrzeichen der Kieler Förde
  • über 70m hohes Ehrenmal mit Aussichtsplattform und Museum
  • eines der bedeutendsten deutschen Bauwerke des Expressionismus

Das Marine-Ehrenmal auf Laboe – Wahrzeichen der Kieler Förde

Als Gedenkstätte für alle auf See Gebliebenen steht das über 70m hohe Marine-Ehrenmal Laboe vor der Kulisse der Ostsee und mahnt eine friedliche Seefahrt an.

Als Wahrzeichen der Kieler Förde gilt das Marine-Ehrenmal auf Laboe, dessen Turm weit über das Flachland und die Ostseeinseln ragt. Sie haben die Wahl, ob Sie die 341 Stufen erklimmen oder einen der zwei Aufzüge benutzen, die zur Aussichtsplattform führen. Oben angekommen, erwartet Sie ein herrlicher Ausblick auf die Ostsee und die Holsteinische Schweiz bis hin zur Fehmarnsundbrücke.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Marine-Ehrenmal Laboe
Strandstraße 92
24235 Laboe Deutschland

01. November bis 28. Februar: 10.00 bis 16.00 Uhr
Tägliche Führung um 14:00 Uhr

01. März bis 31. März: 09.30 bis 17.00 Uhr
Tägliche Führung um 15:00 Uhr

01. April bis 31. Mai: 09.00 bis 18.00 Uhr
Tägliche Führung um 16:00 Uhr

01. Juni bis 30. September: 09.00 bis 19.00 Uhr
Tägliche Führung um 17:00 Uhr

01. Oktober bis 31. Oktober: 09.30 bis 17.00 Uhr
Tägliche Führung um 15:00 Uhr

24. Dezember & 31. Dezember (Heiligabend & Silvester): 10.00 bis 14.00 Uhr

Personenkarte Marine-Ehrenmal U-Boot U 995 Kombi-Karte
Erwachsene 6,00 € 4,50 € 9,50 €
Schüler, Studenten, Soldaten (Mit gültigem Ausweis) 4,00 € 3,30 € 6,50 €
Jugendliche (6-17 Jahre) 4,00 € 3,30 € 6,50 €
Behinderte ab 50% Behinderung (Mit gültigem Ausweis) 5,50 € 4,00 € 8,80 €
Gruppenkarten (Preise pro Person) Marine-Ehrenmal U-Boot U 995 Kombi-Karte
Erwachsene (ab 15 Personen) 5,50 € 4,00 € 8,80 €
Jugendliche (ab 15 Personen) 3,70 € 3,10 € 6,30 €
Familienkarte (2 Erwachsene + 2-4 Kinder) 18,00 € 14,20 € 27,00 €

„Überragendes“ Denkmal

Sowohl von der flachen Landseite als auch vom Meer aus beherrscht das von 1927 bis 1936 erbaute Marine-Ehrenmal Laboe das Landschaftsbild der Kieler Außenförde.
Die geschwungene Erscheinung des Turms erinnert an ein Segel, einen Schiffsbug oder U-Bootsturm. Bei klaren Sichtverhältnissen ist das Mahnmal bis zu den dänischen Inseln zu sehen. Die Intention des Architekten Gustav August Munzer war, eine Flamme zu gestalten, die zum Himmel steigt.

Die Anlage umfasst neben dem alles überragenden Turm eine unterirdische Gedenkhalle, eine historische Halle mit Schiffsmodellen und marinegeschichtlichen Exponaten sowie einen Innenhof.
Mehr als 100.000 Menschen besuchen jährlich das Marine-Ehrenmal, das zu den bedeutendsten deutschen Bauwerken des Expressionismus zählt.

Bedeutungswandel des Bauwerkes

Ursprünglich war das Marine-Ehrenmal Laboe den gefallenen deutschen Soldaten gewidmet, die während des Ersten Weltkrieges auf See ihr Leben ließen. Später sollte es auch an die gefallenen Kriegsmarine-Soldaten des Zweiten Weltkrieges erinnern.
Im Jahr 1954, als das Bauwerk vom Deutschen Marinebund übernommen wurde, wandelte es sich zu einer Gedenkstätte für alle auf See verunglückten Soldaten aller Nationen.

In den Jahren 1993 bis 1998 wurde das Marine-Ehrenmal Laboe ausgiebig renoviert und zeigt sich seitdem in einem zeitgemäßen Erscheinungsbild. Einhergehend mit den baulichen Maßnahmen zur Sanierung wurden kompetente Historiker zu Rate gezogen, um die Aussage und Bedeutung des Denkmals zu erhalten und zu unterstreichen.
Heute dient das Ehrenmal als Anti-Kriegsdenkmal, das auf den freien Meeren eine friedvolle Seefahrt einfordert. Es gilt neben der Bundeswehr-Gedenkstätte im Bundesverteidigungsministerium in Berlin als offizieller Ort, um der auf See verstorbenen Marineangehörigen zu gedenken.

Das Ehrenmal als Museum

Die historische Halle gibt den Besuchern einen Einblick in die Geschichte der deutschen Marine und in die Entwicklung der Seefahrt. Auch erfolgt ein kritischer Umgang mit Verbrechen aus den Kriegsjahren seitens der Kaiserlichen Marine im Ersten Weltkrieg. Zudem werden aktuelle wehrpolitische Themen in den Ausstellungsräumen aufgegriffen.
Im Flaggenraum finden Sie die Flaggen der deutschen Seestreitkräfte aus der jeweiligen Zeit wieder. Zudem befindet sich in der Ehrenhalle ein Gedenkbuch, das die Namen von über 60.000 Soldaten der Deutschen Kriegsmarine enthält, die im Zweiten Weltkrieg ihr Leben verloren.
Ein weiteres Highlight ist ein U-Boot aus dem Jahr 1943, das bis 1945 eingesetzt wurde. Es befindet sich direkt neben dem Mahnmal und kann besichtigt werden.

Das Marine-Ehrenmal Laboe ist täglich geöffnet. Individuelle Führungen können vereinbart werden.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 10-Euro-Gutschein für Ihre nächste Reise mit BAHNHIT.DE.