Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Der Domberg in Erfurt mit dem Dom - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Der Erfurter Dom – das Wahrzeichen Erfurts

  • die älteste Kirche Erfurts
  • mit der berühmten mittelalterlichen Glocke Gloriosa
  • Austragungsort der DomStufen-Festspiele

Erfurter Dom – wenn die Gloriosa spricht

Besuchen Sie nach einer entspannten Bahnfahrt den Erfurter Dom und lernen Sie jene Glocke kennen, auf deren Klang ganz Erfurt stolz ist.

Der Erfurter Dom ist die älteste Kirche der Stadt. Majestätisch erhebt er sich gemeinsam mit der benachbarten Severikirche über dem Domplatz. Eine gewaltige Freitreppe, die Domstufen, führt Sie zu den Portalen der beiden Kirchen. Achten Sie dabei auf den beeindruckenden Unterbau, der den Chor des Doms trägt. An besonderen Feiertagen hören Sie vielleicht den Klang der Gloriosa, eine bemerkenswerte Glocke aus dem Mittelalter.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Erfurter Dom
Domstufen 1
99084 Erfurt Deutschland

Öffnungszeiten von November bis April
Montag bis Samstag: 9.30 - 17.00 Uhr
Sonntag, Feiertage: 13.00 - 17.00 Uhr

Öffnungszeiten von Mai bis Oktober
Montag bis Samstag: 9.30 - 18.00 Uhr
Sonntag, Feiertage: 13.00 - 18.00 Uhr

Preise für Domführungen

Einzelgäste bzw. Gruppen bis 12 Personen: 4,50 EUR/Pers.
Gruppen 13-29 Personen: 3,00 EUR/Pers.
Gruppen ab 30. Person: 2,50 EUR/Pers.
Schulklassen: 2,00 EUR/Schüler

Die Gloriosa – ihr Klang erfreut ganz Erfurt

Die bedeutendste Glocke im Erfurter Dom ist die Gloriosa. Sie wurde im Jahr 1497 gegossen und hat einen Durchmesser von 2,56m. Sie ist unter den aus dem Mittelalter stammenden Kirchenglocken die größte freischwingende Glocke der Welt.
Um ihre Bedeutung zu würdigen, aber auch um sie zu schonen, wird sie nur zu besonderen Anlässen in Gang gesetzt. Laut Läutordnung läutet sie bei diesen Ereignissen als erste Glocke in der Stadt. Die Erfurter sagen: „Wenn die Gloriosa spricht, haben alle anderen Glocken zu schweigen“.

Der Wolframleuchter und die romanische Madonna

Das Innere des Erfurter Doms weist einige bemerkenswerte Kunstwerke auf. Zu den ältesten Stücken gehören der Wolframleuchter und die romanische Madonna aus Stuck. Beide Werke stammen aus der zweiten Hälfte des 12.Jh. Der Leuchter besticht durch eine fast lebensgroße Bronzefigur eines Mannes, dessen erhobenen Hände als Kerzenhalter dienen. Das fein ausgearbeitete Gewand der Figur lädt zum Studium der damaligen Kleidung ein.

Sehenswert sind auch die Glasfenster im Hochchor, die um 1400 eingebaut wurden. Von den 15 Fenstern stammen 13 aus dem Mittelalter.

Der geschichtliche Hintergrund – ein Dom ohne Bistum

Im 8.Jh wurde in Erfurt ein Bistum gegründet. Gleichzeitig wurde mit dem Bau der Kirche auf dem heutigen Domberg begonnen. Das Erfurter Bistum bestand jedoch nur wenige Jahre und löste sich anschließend im Bistum Mainz auf.
1994 entstand das Bistum Erfurt neu und erst dann konnte sich die Kirche wieder als Dom bezeichnen. Der Kirchenbau wurde in der Zwischenzeit dennoch zu einer majestätischen Schönheit ausgebaut.
Als der Platz auf dem Domberg nicht mehr reichte, errichteten die Baumeister bemerkenswerte Unterbauten. Diese Strukturen werden Kavaten genannt und sorgen dafür, dass das Kirchenschiff über den eigentlichen Berg hinausragen kann.

Die Wege zum Erfurter Dom und zur Gloriosa

Bahnreisende erreichen den Domplatz mit der Straßenbahnlinie 1, die den Platz mit dem Hauptbahnhof Erfurt verbindet. Wegen der weit ausholenden Strecke der Linie 1 führt aber ein Spaziergang durch die sehenswerte Innenstadt schneller zum Ziel.
Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können die Straße Severihof für die Auffahrt zum Dom benutzen.

Die Gloriosa lässt sich im Rahmen einer Glockenführung besuchen. Weitere Führungen zeigen die Sehenswürdigkeiten im Kirchenschiff und in der Domschatzkammer.

Während der DomStufen-Festspiele bilden der Erfurter Dom und die Severikirche eine bemerkenswerte Kulisse. Genießen Sie dann Opern und Musicals vor der großartigen Architektur des Doms.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.