Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Panormama von Düsseldorf - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf

Museum Kunstpalast im Ehrenhof-Komplex in Düsseldorf

  • Werke der Alten und Neuen Meister
  • eine der größten Glassammlungen der Welt
  • beeindruckendes Museumsgebäude

Museum Kunstpalast in Düsseldorf: Sammlungen für ein breites Publikum

Reisen Sie zum besten Preis nach Düsseldorf und bestaunen Sie im Museum Kunstpalast Alte und Neue Meister sowie eine der größten Glassammlungen der Welt.

Die Sammlung des Museums Kunstpalast umfasst bedeutende Gemälde – von der Alten Malerei über die Düsseldorfer Malerschule bis hin zur Modernen Kunst. In den Ausstellungsräumen werden zudem eine beeindruckende Glassammlung sowie Skulpturen, wie Plastiken aus dem Mittelalter, und Grafiken namhafter Künstler aus unterschiedlichen Epochen gezeigt. Exponate aus der japanischen Kunst und dem islamischen Kunsthandwerk runden das Angebot ab.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf Deutschland

Dienstag bis Sonntag: 11 - 18 Uhr
Donnerstag: 11 - 21 Uhr
Montag: geschlossen
Öffnungszeiten an den Feiertagen:
Heiligabend und Silvester geschlossen
1. und 2. Weihnachtstag sowie Neujahr: 13 - 18 Uhr

Sammlung (inkl. sonstige Ausstellungen*)
Erwachsene: 5,00 €
Ermäßigt: 4,00 €
Gruppen ab 10 Personen: 4,00 €
Jugendliche von 13 bis 17 Jahre: 2,00 €
Kinder bis 12 Jahre: frei

Ab 2018 besteht donnerstags freier Eintritt in die Sammlung dank der Stadtwerke Düsseldorf AG
*Sammlung: Sonstige Ausstellungen
Anthony Cragg im Ehrenhof (6.9.2018 bis 10.2.2019)

Kunstmuseum im Ehrenhof-Komplex

Mit einem Besuch des Museums Kunstpalast erwartet Sie nicht nur eine vielfältige Gemälde-, Skulpturen- und Glassammlung, sondern auch ein bemerkenswertes Bauwerk der Stadt Düsseldorf. Der Komplex des Ehrenhofs im expressionistischen Baustil umfasst das Kunstmuseum, ein Landesmuseum, ein Planetarium und die Rheinterrassen.

Der Kunstpalast präsentierte ab 1926 Großausstellungen, Messen und Kunstsammlungen, die auf die Gemäldesammlungen des Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz und seiner Gattin Anna Maria Luisa de’ Medici aus dem 18. Jahrhundert zurückgehen.
Nach den Kriegsjahren wurde das Repertoire um die Glassammlungen von Hentrich und Barlach-Heuer sowie um Werke der Düsseldorfer Malerschule erweitert.

Nach umfassenden Sanierungen wurde das Museum Kunstpalast zuletzt im Jahr 2001 wiedereröffnet. Heute gilt der Ehrenhof als eines der kulturellen Zentren in Düsseldorf und bildet einen passenden Ort für eine epochenübergreifende Sammlung.

Vielfältige Kunstsammlung

Die fünf Sammlungsbereiche des Museums Kunstpalast spannen einen Bogen vom 15. bis zum 21. Jahrhundert. Unter den Gemälden der Alten Malerei finden sich Werke von namhaften Künstlern wie Peter Paul Rubens und Giovanni Bellini wieder.

Insgesamt 2.500 Gemälde von der Frührenaissance bis zum Impressionismus mit Fokus auf die niederländische Malerei und die Düsseldorfer Malerschule werden im Museum Kunstpalast präsentiert. Im Bereich der Modernen Kunst werden z.B. Werke der Künstlervereinigungen Brücke und Blauer Reiter gezeigt.
Das Repertoire umfasst zudem Grafiken aus mehreren Jahrhunderten: u.a. klassische Werke von Raffaello Santi und moderne Schöpfungen von Joseph Beuys. Der Sammlungsbereich der Skulpturen deckt eine Bandbreite von religiösen Plastiken des Mittelalters bis zu weltlichen Werken aus der Zeit des Barocks ab.

Das Glasmuseum Hentrich verfügt über mehr als 3.000 Kunstwerke aus Glas von der römischen Epoche bis zur Zeit des Jugendstils und des Bauhauses und gilt damit als eine der bedeutendsten Glassammlungen der Welt.

Hilfreiche Infos für Ihren Besuch

Bahnreisende erreichen das Museum Kunstpalast mit der Stadtbahn von den Haltestellen „Tonhalle/Ehrenhof“ und „Nordstraße“. Von beiden Stationen aus ist es ein nur fünfminütiger Spaziergang bis zum Museum.
Von der Haltestelle „Tonhalle/Ehrenhof“ kommen Sie auf Ihrem Fußweg an dem expressionistischen Rundbau einer Konzerthalle vorbei, der Sie auf die architektonische Eigenart des Ehrenhofs einstimmt.

Nach dem Museumsbesuch lädt die Lage des Gebäudes direkt am Rhein zu einem Bummel entlang der Promenade ein. Oder Sie besuchen die Kristallbar im Ausstellungsgebäude und bewundern dort bei einem Getränk die bemerkenswerte, dem vegetativen Nervensystem nachempfundene Installation der Schweizer Künstler Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.