Jump to Content Jump to Navigation
Achtung!
Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Biosphärenreservat Mittelelbe in Dessau - Bahnhit.de

TOP Bahnhit Angebote

Reiseziel
Zeitraum
Pfeil rechts
Personen
Erwachsene
Kinder
Bestätigen

Sehenswürdigkeiten in Dessau

Biosphärenreservat Mittelelbe bei Dessau

  • Naturpark mit Biberfreianlage, Erlebnispfaden und Auenpfaden
  • zählt zum UNESCO Naturerbe
  • zwischen Dessau-Roßlau, Wittenberg und Magdeburg gelegen

Zurück zur Natur im Biosphärenreservat Mittelelbe in Dessau

Eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt zeichnet das Biosphärenreservat Mittelelbe in Sachsen-Anhalt aus. 1997 wurde es von der UNESCO zum Naturerbe ernannt.

Zwischen Dessau-Roßlau, der Lutherstadt Wittenberg und Magdeburg liegt das Biosphärenreservat Mittelelbe, das aufgrund seiner vielfältigen Flora und Fauna als Naturerbe „Flusslandschaft Elbe“ von der UNESCO ausgezeichnet wurde. Der Naturpark beheimatet zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen, unter anderem die Sibirische Schwertlilie, den Seeadler oder den Eisvogel, wobei der seltene Elbebiber das Symboltier des Naturreservates ist.

Keine Bilder/Videos gepflegt.

Adresse

Biosphärenreservat Mittelelbe
Am Kapenschlößchen 3
06785 Oranienbaum-Wörlitz Deutschland

Gut informiert der Natur auf der Spur

Bevor man im Biosphärenreservat Mittelelbe auf Entdeckungsreise geht, erhält man im Informationszentrum Auenhaus an der Straße zwischen Oranienbaum und Dessau Informationsblätter, Wanderkarten und Broschüren, um vorab die Besonderheiten des Naturschutzgebietes kennenzulernen.
Dieses Informationszentrum für Naturliebhaber wurde im Rahmen der Expo 2000 erbaut und hält für naturverbundene Besucher alles Wissenswerte über das Reservat, seine Bewohner, die Erlebnispfade, und auch die Aufgaben und Ziele bereit.
Auch eine Ausstellung gibt Aufschluss über den Park und seine Vegetation. Neben einem liebevoll angelegten Gemüse- und Kräutergarten befinden sich auf dem Freigelände überall Sitzgelegenheiten, um innezuhalten und die Natur auf sich wirken zu lassen.

Mit allen Sinnen Pflanzen und Tiere erleben

Wer das Reservat individuell erkunden möchte, findet am Wegesrand des informativen Erlebnispfades immer wieder anschauliche Tafeln, die auf besondere Pflanzen oder Tiere im jeweiligen Gebiet aufmerksam machen. Ein Kiefernlabyrinth, Sprunggruben und eine Taststrecke sorgen nicht nur bei kleinen Besuchern für nachhaltige Naturerlebnisse.

Mit etwas Geduld kommen auch Vogelliebhaber auf ihre Kosten, denn im Biosphärenreservat Mittelelbe gibt es einige Vogelbeobachtungspunkte, die den Blick auf Brut- und Rastplätze der dort lebenden Vögel freigeben. Doch hier ist Ruhe angesagt, um die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum nicht beim Brüten zu stören.

Im Süden des Biosphärenreservates Mittelelbe laden 13 Auenpfade mit bis zu 25km Länge dazu ein, die verschiedenen regionstypischen Lebensräume und botanischen Gegebenheiten genauer zu untersuchen.

Paradies für Nagetiere

Die Verwaltung des Biosphärenparks hat sich als Landesreferenzstelle dem Biberschutz verschrieben und setzt sich als kompetenter Ansprechpartner in sämtlichen Belangen für die seltenen Nager ein. Daher ist ein Besuch der Biberfreianlage im Biosphärenreservat Mittelelbe fast schon ein Muss für alle, die sich für die einheimische Pflanzen- und Tierwelt interessieren. Hier können Sie die nachtaktiven Nagetiere auf einem großzügig gestalteten und artgerechten Areal beobachten, wobei auch darauf zu achten ist, dass die scheuen Tiere nicht verschreckt werden.
Ein Fenster in der Beobachtungshütte gewährt Ihnen Einblick in die Biberburg und das Familienleben der Tiere. Wenn die Nager am Abend ihre Burg verlassen, gibt der Aussichtsturm den Blick auf das geschäftige Treiben frei.

Im nördlichen Teil des Parks informiert das Beguinenhaus über touristische Angebote und Besonderheiten in der Region sowie die Pflanzen- und Tierwelt an Havel und Elbe.

Newsletter | Jetzt kostenlos abonnieren!

Erhalten Sie immer die aktuellsten BAHNHIT.DE Angebote.